Holger Geyer: "Schlaf gut"

Ein Krimi aus der Welt der Kunst und der Medien, der ein Sittengemälde der Großstadt im beginnenden Jahrtausend zeichnet.


Dies ist mal ein überschaubarer kleiner Krimi, der sich mit Kölns ausgedehnter Medienlandschaft auseinander setzt. Holger Geyer, 1962 geboren, ist freier Journalist und Autor in Köln und legt mit dieser Geschichte seinen ersten Kriminalroman vor.

Kommissar Glöckner ist in seiner Ehe nicht mehr ganz zufrieden, aber er schiebt diese Probleme auf sein Alter - genau wie seine zunehmende Unzufriedenheit mit seinem Beruf, der ihn eben immer nur mit den dunklen Seiten seiner Mitmenschen in Berührung bringt. Und da wundert es ihn nicht wirklich, als er einen Brief bekommt, in dem jemand ihm mitteilt, dass er gerne mal einen Menschen töten möchte, um zu sehen, wie sich das anfühlt. Trotz seiner langen Erfahrung greift dies Glöckner sehr an, und er beginnt immer mehr am Sinn seines Lebens und seiner Arbeit zu zweifeln.

Für diese Zweifel hat er aber nicht übertrieben lange Zeit, denn er muss sich mit dem Mordfall eines bekannten Fernsehmoderators befassen, der zunächst ausgeweidet und dann mit Beton ausgefüllt wurde um dann so mit einem Stück einer Geschichte in der Hand in seinem Studio ausgestellt zu werden. Diese überaus seltsame Ausgangssituation lässt Glöckner in die Ermittlungen einsteigen über einen Mann, der an seinem Arbeitsplatz geradezu durchgängig gehasst, gefürchtet und verachtet wurde, während er seinen Karnevalsgenossen als erstklassiger Mensch galt. Seine Frau ist ihm gegenüber ebenfalls eher negativ eingestellt - wozu auch sein ewiges Fremdgehen beigetragen hat. Und er scheint nebenher noch Romane geschrieben zu haben, wobei die erste Veröffentlichung bei "Kiepenheuer und Witsch" wohl kurz bevorgestanden hatte.

Doch nicht nur im Fernsehen und im Buchwesen hat der Ermordete sich herumgetrieben, sondern es zeigen sich auch Verknüpfungen zu anderen mehr oder weniger kreativen Bereichen der Kölner Medienlandschaft, die sich so oft allzu wichtig nimmt. Schnell und abwechslungsreich erzählt, ist dies ein schöner kleiner Lesehappen für zwischendurch.

(K.-G. Beck-Ewerhardy; 03/2005)


Holger Geyer: "Schlaf gut"
Emons, 2005. 160 Seiten.
ISBN 3-89705-364-0.
ca. EUR 9,30. Buch bei Libri.de bestellen
Buch bei amazon.de bestellen