(...)
Do er niht wolde erwinden, diu maget f spranc:
"ir enslt mir niht zerferen mn hmd s blanc.
ir st vil ungefege: daz sol iu werden leit!
des bringe ich iuch wol innen", sprach diu wtlche meit.

Si beslz mit armen den tiuwerlchen degen
d wolde si in gebunden alsam den knec legen,
daz si an dem bette mhte haben gemach.
daz er r die wt zerfuorte, diu frouwe ez grœzlchen rach.

Waz half sn grziu sterke unt ouch sn michel kraft?
si erzeigete dem degene ir lbes meisterschaft.
si truoc in mit gewalte (daz muose et als sn)
unt druhte in ungefuoge zwischen die wnt und ein schrn.

"Ow", gedhte der recke, "sol ich nu mnen lp
von einer magt verliesen, s mugen elliu wp
her nch immer mre tragen gelpfen muot
ggen ir manne, diu ez sus nmmr getuot."

Der knec ez wol hrte, er angeste umb den man.
Sfrit sich schmte sre, zurnen er began.
mit ungefeger krefte szte r sich wider;
er versochte ez angestlche an froun Prnhilde sider.

Den knec ez dhte lange er si betwanc.
si druhte im sne hende, daz z den nageln spranc
daz bluot im von ir krefte; daz was dem helde leit.
st brhte er an ein lougen die vil hrlchen meit

Ir ungefeges willen des si d jach.
der knec ez allez hrte, swie er niht ensprach.
er druhtes an daz bette, daz si vil lte erschr;
ir tten sne krefte harte grœzlchen w.

D grif s zir sten, d si den porten vant,
unt wolte in hn gebunden. d werte ez s sn hant,
daz ir diu lit erkrachten unt ouch al der lp.
des wart der strt gescheiden: d wart si Guntheres wp.

Si sprach: "knec edele, du solt mich leben ln!
ez wirt vil wol versenet, swaz ich dir hn getn.
ich gewr mich nimmer mre der edelen minne dn.
ich hn daz wol erfunden, daz du kanst frouwen meister sn."

Sfrit stuont dannen, lgen le er die meit,
sam er von im ziehen wolde sniu kleit.
er zch ir ab der hende ein guldn vingerln,
daz si des nie wart innen, du dele knegn.

Dar zuo nam er ir grtel, daz was ein porte guot.
ine wiz ob er daz tte durch snen hhen muot.
er gap ez snem wbe; daz wart im sider leit.
d lgen b ein ander Gunther unt diu schœne meit.

Er pflac ir minneclchen, als im daz gezam,
d muoste si verkiesen ir zorn und ouch ir scham.
von sner heimlche si wart ein ltzel bleich.
hei waz ir von der minne ir grzen krft gesweich!

Done ws ouch si niht sterker danne ein ander wp.
er trte minneclche den ir vil schœnen lp.
ob siz versuochte mre, waz kunde daz vervn?
daz het ir allez Gunther mit snen mnnn getn.
(...)


(aus dem Nibelungenlied)