Nigella Lawson: "Verführung zum Kochen"
Genussrezepte aus aller Welt

Zum Anbeißen
Die englische Starköchin Nigella Lawson holt den Sommer in die Küche


"Nigella Lawson sieht fantastisch aus, kocht zum Dahinschmelzen gut und ist eine der erfolgreichsten Food-Autorinnen unserer Zeit", wird Englands beliebtester weiblicher Kochexport vollmundig angepriesen. Nun, die blendende Erscheinung der Tochter des ehemaligen britischen Schatzkanzlers wird wohl jeder mit Augen im Kopf bestätigen, aber was hilft einem ein noch so appetitanregendes Küchen-Pin Up, wenn man (ver)zweifelnd am Herd steht und Hilfe oder Inspiration sucht?

Glücklicherweise bietet Nigella Lawson tatsächlich viel mehr als nur Augenschmaus. Nach dem erfolgreichen Kochbuch "Leckerbissen" will die gelernte Journalistin mit ihrem - im englischen Original passender "Forever Summer" betitelten - Band "Verführung zum Kochen" diesmal den Sommer auf den Tisch bringen. Da die meisten Bewohner nord- und mitteleuropäischer Breiten diese Jahreszeit am liebsten über zwölf Monate ausgedehnt hätten, pfeift die populäre Köchin auf das brave Einkaufen von ausschließlich saisonalen Zutaten: "Die Saisonküche ist ohnehin besser für Menschen geeignet, die in sonnigen Gefilden leben. Der Rest der Welt muss aus dem bisschen Wärme, das er abbekommt, so viel wie möglich machen. Und wenn die Sonne schon nicht vom Himmel strahlt, soll sie wenigstens in der Küche aufgehen."

Ihre von der anglo-indischen (Küchen-)Geschichte ebenso wie von nah- und fernöstlichen und natürlich mediterranen Einflüssen inspirierten Rezepte verbreiten echtes Sommerfeeling. Eine leuchtende "Pink-pikante Suppe" aus Roten Rüben oder farblich hübsch kontrastierende kalte Erbsensuppe mit Minze, ein erfrischender Salat aus Wassermelonen, Feta und schwarzen Oliven, kaltes Roastbeef mit Zitronensalat  oder auch spritzige Drinks wirken wie eine angenehm kühle Brise an einem heißen Tag. Erinnerungen an unbeschwerte Urlaube wecken Fisch- und Pastagerichte in oft spannenden Geschmackskombinationen, ein exotischer Garnelensalat mit vietnamesischem Dressing, aromatisch duftendes marokkanisches Lamm oder ein sommerlich-fruchtig mit Zitronen abgewandeltes französisches Knoblauch-Huhn aus dem Backofen. Und Köstlichkeiten wie exotisch gewürzte Spareribs, Currys oder Crostinis, gefüllte gegrillte Auberginenröllchen und andere kleine Happen fordern einfach dazu auf, sie gemeinsam mit Freunden zu genießen und sich auch ohne Sonne von gutem Essen und Gesprächen den Bauch und die Seele wärmen zu lassen.

Schade nur, dass das Buch größtenteils optisch ein wenig brav geraten ist - für ein fröhliches Sommerkochbuch einer so ansteckend gute Laune verbreitenden Köchin hätte man sich doch ein wenig mehr Pep erhofft, der Nigella Lawsons witzigen und persönlichen Kommentaren zu ihren oft bei Freunden und Familienmitgliedern gestibitzten Rezepten besser entsprechen würde.

Der flotte, sympathische Stil ist nicht die einzige Parallele zu ihrem ebenfalls von seinem jugendlich-telegenen Aussehen profitierenden Landsmann Jamie Oliver - wie er hat Nigella Lawson mit ihren Büchern, Artikeln und Kochsendungen eine riesige Fangemeinde erobert, pflegt generell einen unkomplizierten und dennoch individuellen Zugang zum Kochen und will ihre Leser anregen, eine eigene Linie zu finden. "Es geht beim Kochen um mehr als nur um die richtige Temperatur, die richtige Technik und die richtige Zubereitungsart", ermutigt sie im Vorwort ihres neuen Buches, "Kochen ist auch etwas sehr Persönliches. Keiner von uns kocht, ohne dem Essen etwas von seinem Charakter mitzugeben. Ich habe mit den Rezepten gespielt, sie verändert und an ihnen gefeilt, bis sie meine Handschrift trugen. Und genauso erwarte ich, dass sie in Ihrer Küche aufs Neue umgestaltet werden."

Tipps dazu gibt sie viele, denn Dogmen sind ihre Sache nicht. Ist eine Zutat nicht erhältlich oder im Vorratsschrank vorhanden, nimmt man einfach eine andere; gekauft und gegessen wird, worauf man Lust hat. Desserts wird breiter Raum gewidmet, doch gesundheitsbewusste Kalorienangaben sucht man erfreulicherweise vergeblich. So steht dem reuelosen Genießen von Margarita-Eis (Cocktail und Eiscreme in einem Rezept - Frauenherz, was willst du mehr?), Lavendel-Muffins und, ganz typisch für Lawson, einem ebenso einfachen wie sündig-verlockenden "Anglo-italienischen Trifle" nichts mehr im Weg.

Was zählt, ist der Genuss und der Spaß am Kochen und Essen. Getreu dem Motto "Das Leben ist schwer genug, warum sollte man es sich dann auch noch in der Küche schwer machen?" stellt sie Rezepte vor, die man auch nach einem harten Tag im Büro oder unter ungeduldigen Blicken aus hungrigen Kinderaugen schnell und problemlos nachkochen kann. Das auch nach Zutaten geordnete Register lässt nach Prüfung des vielleicht mit Resten bestückten Kühlschranks oder der momentanen Gelüste des Magens leicht ein passendes Gericht finden.

Trotz ihrer Unkompliziertheit bieten viele der Rezepte die Gelegenheit, einmal etwas Ausgefalleneres oder auch Modisches wie etwa vietnamesische Reisblattröllchen auf den Tisch zu bringen, und selbst so mancher Klassiker wie ein Griechischer Bauernsalat, Omelette oder Obstsalat erhält in Nigellas Variation einen erfrischenden Twist. Und weil’s schmeckt, tritt sie auch gleich zur Ehrenrettung einiger - vom Zeitgeist als auch von Kontinentaleuropäern - gern belächelter englischer Traditionsrezepte an und serviert begeistert Schinken mit Ananasrelish und "Altmodischen Tomatensalat" mit Salad Cream.

So viel Enthusiasmus steckt an - von Nigella Lawson und ihren sommerlichen Rezepten lässt man sich wirklich gerne zum Kochen verführen!

(sb; 11/2004)


Nigella Lawson: "Verführung zum Kochen"
Übersetzung: Anne Laurenz.
Dorling Kindersley, 2004. 288 Seiten; über 90 Farbfotografien von Petrina Tinslay.
ISBN 3-8310-0655-5.
ca. EUR 25,60. Buch bei Libri.de bestellen
Buch bei amazon.de bestellen

Ein weiteres Kochbuch von Nigella Lawson:

"Leckerbissen"
Mit ihrem Sinn für die Sinnlichkeit guten Essens hat Nigella den Kochlöffel genau am Genuss-Puls unserer Zeit. Mit Charme und Esprit propagiert die englische Kult-Köchin das alltägliche gute und genussvolle Essen mit Rezepten, die auch allein erziehende Mütter, wie sie eine ist, nach einem stressigen Arbeitstag noch mit Spaß zubereiten können. "Die Männer liegen ihr zu Füßen und die Frauen lieben sie", schrieb der "Guardian" über die Frau, die das Finger Abschlecken zum Kult gemacht hat. Köstliche Gerichte für jeden Tag findet man in diesem Buch ebenso wie delikate Menüs für besondere Gelegenheiten - alle üppig illustriert mit brillanten Fotos. (Dorling Kindersley)
Buch bei amazon.de bestellen